Moin!

Volker Block, Ortsvereinsvorsitzender

Herzlich Willkommen bei der SPD-Heppens

Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetseite mit einem freundlichen "Moin, Moin" begrüssen zu dürfen. Egal,ob Sie unsere Vorstandsmitglieder kennen lernen wollen, sich über Termine und Aktivitäten unseres Ortvereins informieren oder unsere Pessemitteilungen lesen möchten. Wir wünschen Ihnen viel Spass dabei. Wenn Sie Anregungen, Wünsche oder Fragen haben, so lassen Sie uns eine Nachricht zukommen.

Besuchen Sie uns doch gerne.

Ihr

Volker Block, Ortsvereinsvorsitzender

Bürgerspechstunde

Die nächste Bürgersprechstunde der SPD-Heppens findet am 23.10.2021, von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr, auf dem Bismarckplatz statt.

Veranstaltet wird die Bürgersprechstunde vom Vorstand der SPD-Heppens. Wir freuen uns auf spannende, kritische und interessante Gespräche.

Für den Vorstand

Volker Block

Ortsvereinsvorsitzender

Man liebt den Verrat, nicht den Verräter.“ (William Shakespeare)

An dieses Zitat von Shakespeare muss ich denken, wenn von Armin Laschet (CDU) und dessen Jamaika-Angebote in den Medien berichtet wird. Eine Jamaikakoalition auf Bundesebene ist vom Wähler nicht gewünscht, das gibt das Wahlergebnis und aktuelle Umfragen wieder.

 

Die Bildung einer Jamaikakoalition wäre ein Verrat an den Wähler, mit entsprechenden Auswirkungen für die beteiligten Parteien. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die Grünen und die FDP so unvernünftig sind, auf solche zweifelhaften Angebote einzugehen.

 

Der Verrat setzt nach Michael Schröter („Der willkommene Verrat“) ein bestehendes Loyalitätsverhältnis zwischen dem Verräter und dem Verratenen voraus. Selbstverständlich kann ein Loyalitätsverhältnis aufgekündigt werden, hier ist die Wahl des richtigen Zeitpunktes wichtig. Wer ein Loyalitätsverhältnis zu früh aufkündigt (oder gar nicht) ist ein Verräter.

 

In einer Demokratie ist das Loyalitätsverhältnis eines der wichtigsten Elemente. Ein in einer freien Wahl gewählter Politiker muss sich die Akzeptanz der gültigen Spielregeln sicher sein. Dieses betrifft Wähler und Politiker gleichermaßen. Ich zum Beispiel habe in einer freien Wahl um den Fraktionsvorsitz mich nicht gegen Christina Heide durchsetzen können. Als unterlegener Mitbewerber akzeptiere ich selbstverständlich die Regeln. Christina Heide kann sich meiner Loyalität sicher sein. Wenn das mal nicht mehr der Fall sein sollte, wird Sie es rechtzeitig wissen. Auch das ist Loyalität.

Zum Verräter würde ich werden, wenn ich dieses Loyalitätsverhältnis nicht (rechtzeitig) aufkündigen würde. Der Preis dafür wäre hoch, da ein Loyalitätsbruch die Vertrauensbasis zerstört, Wut und Verachtung eines der Folgen. Vertrauen ist eines der wichtigsten Elemente, nicht nur in der Politik.

 

Vertrauen wir auf die vernünftigen Kräfte in den betreffenden Parteien und freuen uns auf eine Ampelkoalition als Grundlage einer neuen Bundesregierung.

Heppens gratuliert Siemtje Möller

Der SPD-Ortsverein Heppens gratuliert Siemtje Möller für das eindrucksvoll gewonnene Direktmandat im Bundestagswahlkreis 26.

"45% in den Erststimmen spricht für sich, da ist nichts hinzuzufügen. Wir freuen uns aber auch über 38 % in den Zweitsitmmen. In Heppens lagen wir in unseren Wahlbezirken zwischen 35 % und 41%", so der Heppenser Ortsvereinsvorsitzende Volker Block.

Hinsichtlich der Kommunalwahl zeigt es uns aber, was für Stimmergebnisse möglich sind. Daran müssen wir in den nächsten Jahren arbeiten. Jetzt hofft der Ostverein auf eine sozialdemokratisch geführte Bundesregierung unter Kanzler Scholz.

 

Volker Block

Ortsvereinsvorsitzender

SPD-Heppens wieder auf den Bismarckplatz

Eine Woche nach der erfolgreichen Kommunalwahl war ein Team der SPD-Heppens wieder auf den Bismarckplatz aktiv. Es war den Mitgliedern nicht nur wichtig, für die Bundestagswahl zu werben, sondern auch den Bürgerinnen und Bürger ein großes Dankeschön für das Wahlergebnis zu sagen.

Die SPD- Heppens ist seit vielen Jahren einmal im Monat im Rahmen einer Bürgersprechstunde auf den Bisamrckplatz anzutreffen. Das ist natürlich unabhängig von irgendwelchen Wahlen. Die Heppenserinnen und Heppenser belohnen dies dann mit guten Wahlergebnissen.

"Unser Ortsverein hat aber auch eine Menge Spaß an unserem regelmäßigen Infostand, das sielt dabei natürlich auch eine Rolle", so der Ortsvereinsvorsitzende Volker Block

Erfolgreiche Kommunalwahl – Danke!

Die Kommunalwahl 2021 ist für unseren Ortsverein Heppens außergewöhnlich erfolgreich verlaufen. „Wir sind zufrieden und freuen uns über ein großartiges Ergebnis“, so der Ortsvereinsvorsitzende Volker Block.

Mit Susanne Kempcke und Volker Block entsendet die Heppenser SPD zukünftig zwei Ortsvereinsmitglieder in den Rat der Stadt Wilhelmshaven. Zusätzlich konnte mit Christel Kleinow ein weiteres Ortsvereinsmitglied ein Mandat für den Seniorenbeirat erlangen.

Zusätzlich freut es die Ortsvereinsmitglieder, dass Heppenser Kandidatinnen und Kandidaten ausnahmslos gute Stimmergebnisse erzielen konnten.

„Trotzdem werden wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern direkt für ein gutes Bundestagswahlergebnis vor Ort arbeiten“, so Volker Block. Auf Bundesebene gehört die CDU schnellstmöglich in die Opposition.

Während einer ersten Mitgliederversammlung zur Wahlanalyse der Kommunalwahl zeigten sich trotzdem weitere Ansatzpunkte, um zukünftig noch bessere Wahlergebnisse in Heppens für die SPD einzufahren.

In den nächsten Wochen ist neben einer Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes auch noch eine weitere Ausgabe der Heppenser Rundschau geplant.

„Selbstverständlich wird die SPD-Heppens auch zukünftig monatlich eine Bürgersprechstunde auf den Bismarckplatz abhalten, unabhängig vom sonstigen Programm“, so ein zufriedener Ortsvereinsvorsitzender Volker Block.

Parkplätze in Heppens!

Ortsverein Heppens, Beisitzerin im Vorstand Susanne Kempcke

Insbesondere im Inselviertel ist die Knappheit an Parkplätzen in den Abendstunden nicht zu übersehen.  ​
Stoßstange an Stoßstange stehen die unzähligen privaten Pkws vor den Eingängen der Mehrfamilienhäuser.​
Dies ist sicher beruflich bedingt notwendig. Das zeigt sich dann auch tagsüber, wo von der Parkplatzknappheit in den Abendstunden nichts zu spüren ist.

Das ist auch gut so, so können tagsüber die verblieben Bewohner zumindest die Vorteile eines Pkw vor der Wohnungstür für Einkäufe, und andere Dinge nutzen.​
Solch eine Freiheit wünsche ich mir auch für alle Bewohner, unabhängig von der Tageszeit.

 Der Ortsverein Heppens prüft derzeit, unter welchen Bedingungen durch zusätzliche Parkplätze die Situation entschärft werden kann.​
Hier gibt es viele Beispiele aus anderen Städten, die durch intelligente Park-raumkonzepte die Situation spürbar verbessern konnten.

Natürlich werden wir bis zur Umsetzung viel Geduld haben müssen, aber steter Tropfen höhlt den Stein, bzw. schafft den notwendigen Parkraum.

Engagieren im Alter - Selbstverständlich!

Ortsverein Heppens, beratendes Mitglied im Vorstand Harald Schumann

Mitglied in der SPD seit 01.07.2019

Beruf Pensionär
Geburtsdatum: 13.04.1942

Schwerpunkte der politischen Arbeit:

Schulpolitik,  Corona Pandemie und
Auswirkungen,Situation der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger
Perspektiven für Kinder und Jugendliche nach der Pandemie.

Es erscheint ungewöhnlich, wenn jemand wie ich im Spätherbst seines Lebens noch politisch aktiv werden möchte.​
​Aber eine ungewöhnliche Zeit verlangt auch ungewöhnliche Entscheidungen, zumal als Angehöriger einer zu Beginn der Corona Krise  häufig als „Oma und Opa“ Generation betitelter Bevölkerungsschicht,die von den sogenannten Entscheidungsträgern während der Coronakrise in höchstem Maße als schutzbedürftig gekennzeichnet und auf ihre Rolle als mehr oder weniger  nützliche und benutzbare Ersatzfunktionen für beruflich engagierte oder  auch von der Situation überforderte Eltern reduziert worden sind.


Gleichzeitig aber haben Politiker in ihren Reden und die  Medienlandschaft Angst geschürt, ungeachtet der Tatsache, dass Angst nicht nicht nur die „Seele auffrisst“, sondern auch die Vernunft beeinträchtigt.

Die Wiedererweckung eines neuen Selbstbewusstseins ist m.E. jetzt  und in Zukunft Aufgabe der Politik, wenn man die  Wiedereingliederung der älteren Generation in die Gesellschaft jenseits  von Angst und Resignation erreichen will.


Ähnliches gilt für die Situation von Kindern und Jugendlichen.So bedeutsam auch die Digitalisierung des Unterrichts erscheint,noch  wichtiger erscheint es mir, den Präsenzunterricht zu fördern.

Untersuchungen der  Leopoldina zu den   Folgen des  Distanzunterrichts haben ergeben, dass der Lernfortschritte insbesondere bei Kindern aus sozial benachteiligten Familien sehr gering sind, was übrigens auch den Kindern und Jugendlichen selbst bewusst ist, wenn sie sich nach der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts sehnen​
Insgesamt brauchen wir in der Zeit nach Corona Schulen und Schulträger, die sich nicht nur in technokratischen Details verlieren, sondern den Kindern

 

Dat Hummel Hus ist kein Insektenhotel

Dieter Gehrken, beratendes Mitglied im Ortsvereinsvorstand

„Hummel Hus“, so nennt sich eine der Kindertagesstätten in Wilhelmshaven, fantasievoll und lebendig ist es dort, wie in einem Insektenhotel.
Da die frühkindliche Bildung für die SPD einen hohen Stellenwert hat, nicht nur auf Landes- oder Bundesebene, sondern auch in unserer Stadt und insbesondere in unserem Ortsteil Heppens, engagieren sich die Mitglieder des Ortsvereines in den sozialen Verbänden, wenn es um die Kindertagesstätten geht.
Die Grundlage für die frühkindliche Bildung findet vielmals in unseren Kindertagesstätten statt, die einem laufenden Wandel unterliegen. Gemeinsam mit den Eltern haben wir um den richtigen Weg gerungen und schauen nun auf ein Kitagesetz, welches wir gemeinsam geschaffen haben.

Wichtig für uns Sozialdemokraten ist, dass wir jedem Kind, unabhängig vom Einkommen der Eltern, die größtmögliche Bildung bieten können. Dieses von der Krippe bis zum Master. Auf dem Weg dorthin haben wir bereits die Kita-Gebühren abgeschafft, das spart vielen Eltern hunderte Euro – pro Monat. Um die Schaffung neuer Plätze zu fördern, wurden allein in diesem Jahr bereits 64,4 Millionen Euro für die Krippen und 30 Millionen Euro für die Kindergärten durch das Land Niedersachsen bereitgestellt.


Das neue Kita-Gesetz sieht vor, 2000 neue Arbeitsplätze für die frühkindliche Erziehung in einer dualen Ausbildung zu schaffen, um die frühkindliche Bildung flächendeckend anbieten zu können.
Aber qualifizierte Fachkräfte wachsen nicht auf den Bäumen, sondern bedürfen einer gezielten Anwerbung, um ihnen die qualifizierte, duale Ausbildung angedeihen zu lassen, wie Sie und wir es wünschen. Aus diesem Grunde sieht der Plan eine Stufenregelung vor.   

 

Senioren eine Stimme geben!

Christel Kleinow, Ortsvereinsvorstand

Am 12.September wird zusammen mit der Kommunalwahl auch der Seniorenbeirat gewählt.

Dieser vertritt die Belange der älteren Einwohner Wilhelmshavens, berät dazu den Rat der Stadt, den Verwaltungsausschuss und die Ratsausschüsse.

Zu den Anliegen des Seniorenbeirats gehören u.a. Themen wie altersgerechte Freizeit- und Sport- möglichkeiten, Recht, Mobilität und Pflege.

Auch soll er für die Bedürfnisse der älteren Generation sensibilisieren.

26 000 Senioren (60 plus und älter) werden aufgerufen, ihre Stimme für den Seniorenbeirat abzugeben.

Auch aus unserem Ortsverein werden Kandidaten auf der Bewerberliste stehen. So werde ich selber für den Seniorenbeirat kandidieren. Aber auch unser Genosse Harald Schumann.

Dadurch ist bei erfolgreicher Wahl gewährleistet, dass auch die Interessen und Belange der älteren Heppenser Bürger entsprechend vertreten werden.

Ganz Wilhelmshaven im Blick - Tempo 30 vor den Schulen

Christa Ludwig, Ortsvereinsvorstand

Schulwegsicherheit ist uns ein Herzensthema. Es braucht pragmatische und schnell umsetzbare Lösungen für die Sicherheit unserer Kinder.​
Dazu gehören z.B. Zebrastreifen, Ampeln und Schülerlotsen.​
Des Weiteren werden wir vor jeder Schule eine Tempo 30 Zone errichten.​

Dieser Punkt ergab sich als Wunsch vieler Bürger aus unserer Bürgerbefragung.​
Allen Schülerinnen soll ein mobiles Endgerät mit Internetverbindung zur Verfügung gestellt werden.​
Gerade die Corona-Pandemie hat einmal mehr deutlich gemacht, dass es bei der digitalen Bildung Nachholbedarf gibt, und zwar in der Qualifikation von Lehrerinnen, in der Ausstattung der Schulen und im chancengerechten Zugang zum digitalen Lernen.

Verlässliche Schulbedarfsplanung für die kommenden Jahre fortschreiben.

Dort, wo sich Schule und Schulträger auf den Weg zu Ganztagsschulen machen, wird eine äußere Struktur geschaffen, die den Kindern und deren Familien Verlässlichkeit und Entschleunigung bieten kann.
​Mittelfristig wollen wir eine weitere IGS in enger Abstimmung mit Akteuren der hiesigen Schullandschaft, insbesondere den Oberschulen, in Planung bringen.

Moderne Schulen für alle​
Wir wollen die weitere Sanierung der Schulgebäude, die Verbesserung der Ausstattung der Schulen mit Mobiliar, Lehr- und Lernmitteln sowie die Digitalisierung aller Schulen vorantreiben und die Bedingungen für die Umsetzung der Inklusion und Integration in den Schulen weiter verbessern.

Fachkräftemangel gibt es übrigens auch bei den Lehrkräften.
Wir wollen uns vehement für die Wiedereinrichtung eines Studienseminars für die Lehrämter an Grund- und Oberschulen einsetzen.